Vor wenigen Wochen wagte Charlie Sheen (50) den wohl mutigsten Schritt seines Lebens: In einem Live-Interview offenbarte der Schauspieler, dass er HIV positiv ist. Seither wurde es ruhig um den erkrankten Two and a half Men-Star. Bis jetzt: In einem Interview verriet Charlie, wie es ihm heute geht und mit welchen Mitteln er gegen das Virus in seinem Körper vorgeht.

Charlie Sheen
Bello / Splash News
Charlie Sheen

Das erste Interview seit seiner öffentlichen HIV-Beichte führte der Hollywood-Star mit dem Magazin Radar Online. "Ich bin wirklich frei, mir geht es gut, positiv fokussiert. Mir wurde so eine derartige Last von den Schultern genommen, als ich es bekanntgab. Danach habe ich festgestellt, dass ich mir wünschte, ich hätte es schon früher getan", gab Charlie offen zu. Doch das Medium wollte vor allem wissen, wie der 50-Jährige seinerzeit mit der schweren Diagnose zurechtkam.

Charlie Sheen
Nikki Nelson / WENN
Charlie Sheen

"Ich war sauer. Ich wollte die Wahrheit nicht erkennen. Ich stand unter Schock. Aber das hielt nicht lange an. Zwei Tage danach sagte ich zu meiner Mutter 'Diese Krankheit hat sich den falschen Typen ausgesucht!' Wenn jemand dagegen ankämpfen und es besiegen kann, dann bin ich das", erinnerte sich der Amerikaner zurück. Sein Lebensmut verließ den Schwerenöter auch in dieser tragischen Stunde nicht, an Selbstmord habe Charlie nicht einen Gedanken verschwendet.

Charlie Sheen
Splash News
Charlie Sheen

Heute schlucke der Exmann von Denise Richards (44) drei Pillen am Tag, die Behandlungskosten würden sich auf 4.000 Dollar im Monat belaufen - macht bislang über 200.000 Dollar insgesamt! Und dennoch wählt Charlie nur positive Attribute, als er sich und seinen Gemütszustand beschreiben sollte: "Vernünftig, fokussiert, hoffnungsvoll, aufmerksam und poetisch!"