Fast ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Bobbi Kristina (✝22) nach ihrem Unfall in der Badewanne verstorben ist. Während sich ihre Verwandten immer noch darüber streiten, ob es sich bei dem Vorfall tatsächlich um ein Versehen, Suizid oder gar einen Mord handelte, wird nun ihr Haus verkauft.

Laut dem amerikanischen People Magazine steht die Villa von Bobbi in Alpharette, Georgia für 430.000 Euro zum Verkauf und wird als glamouröses Town-Haus beschrieben, dass durch eine Luxus-Küche und detailverliebte Handwerkskunst besticht. Doch wer die Biografie der Verstorbenen kennt, weiß, dass sich in diesen vier Wänden schreckliche Dinge ereignet haben: Nicht nur, dass die 22-Jährige bewusstlos in der Badewanne gefunden wurde, auch in den übrigen Zimmern musste die Tochter von Whitney Houston (✝48) fürchterliche Qualen erleiden. So wurde sie laut eines Insiders im ganzen Haus mehrere Male brutal von ihrem Ex-Freund Nick Gordon verprügelt.

Bobbis ehemaliger Partner sorgt auch nach ihrem Tod immer noch für ordentlich Aufsehen. So postete er über die Weihnachtsfeiertage ein geschmackloses Foto, das ihn Händchen haltend mit seiner Ex-Freundin zeigt. Auch die Familie der Verstorbenen brachte diese Aktion aus der Fassung, denn sie befindet sich gerade in einem Rechtsstreit mit dem 25-Jährigen bezüglich Bobbis Todesumständen.

Whitney Houston bei den American Music Awards 2009
Kevork Djansezian / Getty Images
Whitney Houston bei den American Music Awards 2009
Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala
Jason Merritt/Getty Images
Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Getty Images
Bobbi Kristina und Nick Gordon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de