Für den Teilnehmer Alfonso Lo Presti gab es die einmalige Chance bei Wer wird Millionär auch ohne Beantwortung der 15 Fragen, eine Million Euro zu kassieren. Dieses Angebot machte ihm selbstverständlich niemand anderes als Moderator Günther Jauch (59). Tatsächlich befand sich Alfonso erst bei der 16.000 Euro.

RTL / Frank Hempel

Die Frage, die der Kölner in der RTL-Sendung beantworten sollte, lautete: "Welche dieser Zahlen ist ohne Rest durch 9 teilbar? A: 123 456, B: 234 567, C: 345 678, D: 456 789" Für Mathegenies und Kopfrechenprofis sollte es ein Leichtes sein, hier die Antwort zu finden. Aber unter Druck und vor laufenden Kameras fiel es Alfonso nicht ganz so leicht. Auch Günther Jauchs Tipp, einfach jede Zahl kurz durch neun zu teilen, war da nicht besonders hilfreich. Daher erhoffte der Azubi sich mehr Hilfe durch den Publikumsjoker, der sich auf Antwort B festlegte.

Günther Jauch
RTL / Frank Hempel
Günther Jauch

Nach einer einfachen Matheregel hätte ihm bekannt sein müssen, dass sobald sich die Quersumme der Zahl durch 9 teilen lässt, auch die Zahl durch 9 teilbar ist. Aus dem Nichts heraus setzte Günther Jauch Alfonso die Pistole auf die Brust: "Die eine Millionen-Frage stelle ich Ihnen jetzt: Was ist die Lösung, 234 567 geteilt durch 9?" Kurze hektische Kopfrechenversuche halfen Alfonso aber nicht zum erhofften Gewinn. Nach fünf Sekunden unterbrach ihn der Moderator mit "Die Zeit ist um".

Günther Jauch
RTL / Stefan Gregorowius
Günther Jauch

Wie ernst Günther Jauchs Angebot gewesen ist, bleibt wohl offen. Fakt ist, dass Alfonso mit 16.000 Euro die Sendung verließ.