Bei den Fußballern gibt es keine wichtigere Einzel-Auszeichnung als den Titel "Weltfußballer des Jahres". In diesem Jahr darf sich Lionel Messi (28) über den begehrten "Ballon d'Or" freuen, er ließ seinen größten Rivalen Cristiano Ronaldo (30) auf dem zweiten Platz hinter sich. Der machte vor der Kamera zwar gute Miene zum bösen Spiel, konnte sich dann Diven-Allüren aber nicht verkneifen.

Cristiano Ronaldo und Lionel Messi
Getty Images Europe
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi

Wie jedes Jahr posierten die elf besten Fußballer nach der Preisverleihung für ein harmonisches Gruppenfoto. Doch von guter Stimmung konnte bei der diesjährigen Gala keine Rede sein, denn Cristiano Ronaldo spielte die beleidigte Leberwurst. Nachdem er im vergangenen Jahr in der Jurygunst ganz vorne lag, musste er den Titel nun an seinen Konkurrenten Lionel Messi abgeben. Gefrustet von dieser Niederlage ließ er seine schlechte Laune an Dani Alves aus und verweigerte dem Kicker des FC Barcelona den Handschlag. Wie die Bild berichtet, konnten Anwesende sogar hören, wie Ronaldo den Fußballer anblaffte, er solle künftig nicht mehr über ihn lästern.

Instagram / danid2ois

Der Eklat geht offenbar auf eine Äußerung von Alves im November zurück, als sein FC Barcelona Ronaldos Real Madrid mit 4:0 abzog: "Cristianos Problem ist, er will immer der Hauptdarsteller sein", äußerte er sich damals. Und auch bei der Sportgala konnte sich der 32-Jährige einen eindeutigen Seitenhieb nicht verkneifen: "Ich bin überrascht, dass Neymar nicht Zweiter geworden ist. Aber wenn ich sage, was ist, fangen sie wieder an zu weinen."

Cristiano Ronaldo und Lionel Messi
KCS Presse / Splash News
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi