"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", schrien am Freitagabend wieder einmal zunächst Sonja Zietlow (47) und Daniel Hartwich (37) in den australischen Urwald hinein. Dabei wurden sie direkt zu Anfang der neuen Dschungelcamp-Staffel von mehr Menschen vor den Fernsehern erhört als in der letzten Staffel.

RTL / Stefan Menne

Das Dschungelcamp sollte 2016 ganz anderes und ganz neu werden, das wurde bereits im Vorfeld mehrfach erwähnt. Die Quoten-Pleite aus dem vergangenen Jahr stellte die Verantwortlichen unter Zugzwang. Deswegen standen einige Neuerungen an. Zum Beispiel trafen die Camper dieses Mal erst kurz vor dem Einzug ins Camp aufeinander. Außerdem gab es die wohl grundlegendste Veränderung: Die Promis wurden in zwei Lager aufgeteilt. Das kam offenbar an: 7,68 Millionen Zuschauer schalteten ein, als zum zehnten Mal in der deutschen TV-Geschichte mehr oder weniger bekannte Promis in den Urwald einzogen. Das machte immerhin einen Marktanteil von 28,0 Prozent beim Gesamtpublikum aus, wie DWDL berichtet. Aus der Zielgruppe schalteten 4,39 Millionen der 14- bis 49-Jährige ein und machten einen stolzen Marktanteil von 42,3 Prozent aus.

Menderes und Sophia Wollersheim
RTL / Stefan Menne
Menderes und Sophia Wollersheim

In der Auftaktshow wurde den Fans aber auch einiges geboten. Eine erste Ekel-Prüfung mit allen Teilnehmern, konnte den Zuschauern bereits einen Vorgeschmack darauf liefern, wer als Dschungelheld geeignet ist und wer von ihnen gnadenlos zur nächsten Challenge geschickt wird.

Thorsten Legat, Helena Fürst und Jürgen Milski
RTL / Stefan Menne
Thorsten Legat, Helena Fürst und Jürgen Milski

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.