Nachdem die Nominierten der diesjährigen Oscar-Verleihung kürzlich bekannt gegeben wurden, freuen sich Leonardo DiCaprio (41), Jennifer Lawrence (25) und Co. riesig über ihre Chancen auf die goldene Statue. Doch nicht jeder Hollywood-Star verfällt anlässlich der Nominiertenliste in Freudentaumel: Da auch in diesem Jahr erneut nur weiße Schauspieler für eine der bedeutendsten Auszeichnungen infrage kommen, möchten einige Promis die glamouröse Veranstaltung sogar boykottieren.

Leonardo DiCaprio
ActionPress / Vince Flores/ Startraks Photo
Leonardo DiCaprio

"Bei den Oscars dürfen schwarze Leute immer die Preise verleihen oder unterhalten. Aber unsere künstlerischen Leistungen werden kaum anerkannt. Es sollten sich alle schwarzen Künstler aus der Sache raushalten", bringt Jada Pinkett-Smith (44) bei Twitter ihre Empörung zum Ausdruck. Die Schauspielerin zieht ernsthaft in Erwägung, die Preisverleihung dieses Jahr zu schwänzen. Denn bereits letztes Jahr standen lediglich weiße Stars auf der Nominiertenliste.

Jada Pinkett-Smith
Bulls / Phil Ramey
Jada Pinkett-Smith

Auch der Kult-Regisseur Spike Lee macht seinem Ärger Luft: "Wenn ich in die Büros der großen Filmstudios gehe, dann sehe ich keine schwarzen Leute - mit Ausnahme der verdammten Sicherheitskräfte. Es ist einfacher für einen Schwarzen, Präsident der USA zu werden", zeigt er sich von der Diskriminierung in der Filmbranche schockiert.

Brian To/WENN.com