Mit dem Rauswurf von David Ortega (30) aus dem Dschungelcamp hat das Format seinen eloquenten Wannabe-Philosophen verloren. Doch die Labertasche quatscht auch nach dem Abschied von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" einfach weiter - und tönt wie gewohnt großspurig auf Facebook.

David Ortega
RTL / Stefan Menne
David Ortega

Mit seinen Möchtegern-Weisheiten unterhielt der ehemalige Köln 50667-Darsteller die Zuschauer vor den Fernsehbildschirmen, im "Dschungelcamp" hingegen ging er mit seinem Gequatsche den anderen Kandidaten ordentlich auf die Nerven. Nur Küken Nathalie Volk ließ sich von den Schleimereien des hübschen Latinos bezirzen, da David aber aus der Sendung gekickt wurde, konnte es zu keiner großen Romanze zwischen dem Beau und der GNTM-Beauty kommen.

Nathalie Volk und David Ortega
ActionPress/ Stefan Gregorowius; RTL / Stefan Gregorowius
Nathalie Volk und David Ortega

Auf Davids Gelaber müssen seine Fans nun aber nicht verzichten, denn das Model unterhielt seine Follower auf Facebook mit einem Monolog im Livestream. Mit seltsamen Sentenzen bedankte er sich für den Support: "Ich bin nur so stark, wie ihr stark schreibt!", verkündete er. Über den Sinn dieser Phrase müsste man philosophieren. Gerade eine Anekdote aus der jüngeren Vergangenheit hat es aber in sich: "Ich glaube, ich habe eine Frau gerettet. Ich glaube, sie wollte Selbstmord begehen. So eine Australianerin. Ich habe gesagt: ‘Ich bin Polizist.’ Dann war sie geschockt." Eine wahrhaft ehrenhafte Tat!

David Ortega
RTL / Stefan Menne
David Ortega

Zwar hat David keine Chance mehr auf die Dschungelkrone, die "sprachlichen Meisterleistungen" des Ex-Dschungelcampers können seine Fans aber weiterhin genießen. Da sich der 30-Jährige bei der Aufnahme bereits in seinem Hotelbett befand, war er möglicherweise schon schlaftrunken - was seine skurrilen Sätze erklären könnte.