Prinz William (33) muss den Verlust seines Freundes Henry Worsley verarbeiten. Der Prinz war der Schirmherr der Reise, die dazu dienen sollte, Geld für Veteranen zu sammeln. Henry Worsley wollte dazu die Antarktis überqueren - doch dieses Abenteuer war auch gleichzeitig sein Letztes.

Prinz William
ActionPress/ John Stillwell/Empics
Prinz William

Der ehemalige Offizier starb an Organversagen, so teilte es seine Frau am Montag mit, wie die Bild berichtete. Seine letzten Atemzüge nahm er in einem Krankenhaus in der chilenischen Stadt Punta Arenas. Worsley war ein enger Freund der britischen Prinzenbrüder William und Harry. "Er war ein Mann, der großen Mut und Entschlossenheit gezeigt hat, und wir sind unglaublich stolz, dass wir mit ihm in Verbindung standen", so Prinz William.

Prinz William
ActionPress/ John Stillwell/Empics
Prinz William

Am vergangenen Freitag forderte Henry Worsley Hilfe an, um in ein Krankenhaus gebracht zu werden. Er war erschöpft und dehydriert, nachdem er 71 Tage lang über 1.400 Kilometer in der Antarktis zurückgelegt hatte. Der 55-Jährige war zu diesem Zeitpunkt Temperaturen von 44 Grad Minus ausgesetzt. Eine Strecke von 50 Kilometern lag schließlich nur noch vor ihm. Doch für den zweifachen Vater war es zu viel.

Prinz William
ActionPress/ John Stillwell/Empics
Prinz William