Einen Tag vor Silvester wurde bekannt, dass Nina Bott (38) Mutter einer Tochter geworden war. Tatsächlich kam das Mädchen bereits am 20. Dezember zur Welt und machte das Glück ihrer Eltern Nina und Benjamin perfekt. Jetzt verriet die Schauspielerin, wie die Geburt verlief.

Nina Bott bei der "Aladdin"-Premiere
ActionPress/ Wallocha,Stephan
Nina Bott bei der "Aladdin"-Premiere

Tatsächlich war es eine problemlose Entbindung, wobei Nina davon überrascht wurde, wie schnell es bei ihrem zweiten Kind vonstattenging. "Es ging auf einmal alles rasend schnell", erzählte Nina gegenüber Gala, "ich bin den Abend vorher in die Klinik gefahren, weil mein Fuß angeschwollen ist. Solche Wassereinlagerungen treten bei Schwangerschaftsvergiftungen auf. Das hatte ich nach der Entbindung meines Sohnes, ich wollte deshalb auf Nummer sicher gehen. Aber es war jetzt alles gut."

Nina Bott
Patrick Hoffmann/WENN.com
Nina Bott

Nachdem diese Sorge sich also als unbegründet erwies, hatte es Ninas Töchterchen dann aber doch ganz eilig, das Licht der Welt zu erblicken: "Am nächsten Tag setzten die Wehen ein, ich bin dort in die Badewanne gestiegen, weil ich dachte, sie würden dann weniger werden. Dem war aber nicht so. Auf einmal ging es ruck, zuck los. Die Hebamme meinte nur: 'Sofort hinlegen!' - und dann war Luna schon auf der Welt. Es war eine Zehn-Minuten-Geburt."

Nina Bott
Schultz-Coulon/WENN.com
Nina Bott

Jetzt genießt Nina ihr Mutterglück mit der kleinen Luna Victoria, während ihr älterer Sohn Lennox (12) sicher sehr gerne seine Rolle als großer Bruder erfüllt.