Im Jahr 2014 hatte sich Robin Williams (✝63) ganz überraschend in seinem privaten Anwesen in Kalifornien das Leben genommen. Nach seinem Tod stritt sich seine Familie lange um das Erbe. Jetzt ist nicht nur finanziell alles geregelt, sondern auch das Selbstmord-Haus verkauft!

"Gerade einmal" 18 Millionen Dollar war der Käufer bereit, für die riesige Bleibe in Napa Valley auszugeben, wie das People-Magazin berichtet. Eigentlich ein stolzer Preis - doch der Schauspieler selbst hatte es zwei Jahre vor seinem Tod für 35 Millionen verkaufen wollen - ohne Erfolg. Damals fand sich kein Käufer und er blieb dort wohnen. Nur wenige Jahre später war die Bleibe also nur noch knapp die Hälfte wert. Hat sein Ableben in diesen Räumen das wunderschöne Anwesen etwa zu einem Grusel-Ort gemacht? Eigentlich ist es nämlich ein totaler Glücksgriff: 20.000 Quadratmeter, fünf Schlafzimmer, elf Bäder, eine Bibliothek und natürlich ein Tennisplatz.

Für Williams wäre es sicher keine Freude, dass seine "Villa des Lächelns", wie er diesen Ort einst nannte, für solch einen niedrigen Preis verkauft wurde.

Robin Williams im Jahre 2006Peter Kramer / Getty Images
Robin Williams im Jahre 2006
Susan Schneider und Robin Williams 2009 bei einer FilmpremiereKevin Winter / Getty Images
Susan Schneider und Robin Williams 2009 bei einer Filmpremiere
Robin Williams 2009 bei einer Award-VerleihungKevork Djansezian / Getty Images
Robin Williams 2009 bei einer Award-Verleihung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de