Das Dschungelcamp ist immer wieder für Schlammschlachten gut und diese können physischer und verbaler Natur sein. Bei Dschungelprüfungen wundert sich eigentlich niemand, wenn es mal etwas dreckiger wird und auch schmutzige Lästereien zählen zum Erfolgsgeheimnis der Show. Doch in diesem Jahr drohen einigen der Dschungelcamper böse Klagen, da sich die Opfer ihrer Äußerungen verunglimpft fühlen. Könnten diese rechtlichen Streitigkeiten gar das Aus für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bedeuten?

Sophia Wollersheim
RTL / Stefan Menne
Sophia Wollersheim

Es ist eine verführerische Situation, in kleiner Runde gemütlich am Lagerfeuer zu sitzen, sodass die Kandidaten gerne übereinander oder andere bekannte Persönlichkeiten herziehen. Dummerweise ist es in einer TV-Sendung aber nicht möglich, still und heimlich Bosheiten von sich zu geben, da zahlreiche Kameras das Geschehen dokumentieren und die TV-Zuschauer somit Zeuge von Spott, Häme und Infamie werden.

Sophia Wollersheim und Edona James
RTL / Stefan Menne; RTL
Sophia Wollersheim und Edona James

Sophia Wollersheim (28) könnten beispielsweise ganze drei Klagen drohen - da sie die Adam sucht Eva-Kandidatin Edona James als "Transe" bezeichnete. Auch mit Stefan Effenberg (47) und Steffen von der Beeck, dem Partner von Jenny Elvers (43), hat es sich das Busenwunder wohl verscherzt.

Thorsten Legat und Helena Fürst
RTL; RTL / Stefan Menne
Thorsten Legat und Helena Fürst

Einen bitteren Beigeschmack könnte der Aufenthalt in Australien auch für Krawallmacherin Helena Fürst bekommen: Urwald-Kollege Thorsten Legat (47) spielte mit dem Gedanken, rechtlich gegen die "Kämpferin aus Leidenschaft" vorzugehen, doch diese Idee verwarf er schnell wieder.

Könnte die Vielzahl juristischer Querelen dem Format der leichten Unterhaltung nun ernsthafte Probleme bereiten? Mit einem derart dramatischen Nachspiel, das in einigen Fällen sogar vor Gericht enden könnte, hatte wohl niemand gerechnet.

Alle Infos zum “Dschungelcamp” im Special bei RTL.de.