Bushido (37) brüstet sich mit seinem Image als Bad Boy, doch bekommt der Rapper jetzt tatsächlich Ärger mit der Justiz? Der erfolgreiche Künstler soll angeblich Steuern hinterzogen haben, weshalb die Berliner Staatsanwaltschaft nun einen Strafbefehl beantragt hat.

Bushido
WENN
Bushido

Das Enfant terrible der deutschen Musikszene eckte in der Vergangenheit mehrmals an, so wurde Bushido beispielsweise wegen seiner expliziten Songtexte öfter kritisiert. Nichtsdestotrotz hat der 37-Jährige zahlreiche Fans, seine Lieder verkaufen sich unglaublich gut und seine Plattenfirma ist überaus erfolgreich. Wie die Bild berichtet, sei aber bereits seit mehreren Jahren gegen den Unternehmer vonseiten der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt worden. Im Zuge der Ermittlungen sei es nun auch zu einem Strafbefehl gekommen, gegen den Bushido scheinbar keinen Einspruch eingelegt hat. Dies würde bedeuten, dass der Strafbefehl rechtskräftig wird.

Bushido
Getty Images
Bushido

Somit wäre mit einer Geldstrafe zu rechnen. Bislang nahm Bushido zu der Thematik noch nicht öffentlich Stellung.

Bushido, Rapper
Getty Images
Bushido, Rapper

Alle Infos ganz kompakt gibt es im Clip am Ende des Artikels: