Mit der Einführung der weißen Rose haben die Macher von Der Bachelor eine hundsgemeine Streit-Garantie eingeführt. Wenn sich des TV-Junggesellen Anfangsfavoritin Leonie nämlich damit ein Einzeldate schnappt, kippt die Stimmung bei den Kandidatinnen. Saskia Atzerodt musste als allererste darunter leiden.

Leonie Pump
RTL / Stefan Gregorowius
Leonie Pump

Dank der weißen Rose hat Bachelor-Kandidatin Leonie von nun an die Möglichkeit, ein Einzeldate mit Leonard zu ergattern, auch wenn dieser eigentlich eine andere Dame dazu eingeladen hat. "Mit dieser Rose hast du einen Joker. Das bedeutet, du kannst dich jederzeit in ein Date reinswitchen, dafür musst du das andere Mädchen ausladen", erklärte der begehrte Unternehmer in Folge 1 sein Geschenk an die Blondine. Es dauerte nicht lange und Leonie machte von ihrer speziellen Blume Gebrauch. Konkurrentin Saskia wurde in Episode 2 von Leonard zum Rendezvous gebeten und durfte sich für etwa 23 Sekunden darüber freuen - die Besitzerin der weißen Rose funkte dazwischen und nahm ihren Platz ein. Im Promiflash-Interview erzählte Saskia jetzt, wie sie sich in dem Moment gefühlt hat:

RTL / Gerard Santiago

"Klar ist man enttäuscht, dass einem das Einzeldate vor der Nase weggeklaut worden ist, aber ich hatte mich ja schon darauf eingestellt, dass es passieren kann. Dass es ausgerechnet mich trifft, war natürlich ärgerlich. Aber viel schlimmer fand ich die Reaktionen der anderen Mädels, die regelrecht gehetzt haben."

Leonard Freier
RTL / Stefan Gregorowius
Leonard Freier

Die geprellten Damen hatten Leonie scheinbar lautstark dazu gedrängelt, Saskia das Date zu vermasseln. Wie missgünstig. Zukünftig möchte sich die beste Freundin von Model Nico Schwanz (38) aber nicht mehr darüber ärgern und ganz auf Bachelor Leonard konzentrieren: "Meine Chancen auf die letzte Rose sind aufgrund des geplatzten Einzeldates nicht geringer, ich muss mich nun noch mehr bemühen, ihn davon zu überzeugen, mich einfach nochmal zu Dates einzuladen."

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.