Da scheint aber jemand an seinem Image arbeiten zu wollen: Nachdem Kanye West (38) in den vergangenen Wochen unter anderem durch seinen Twitter-Kleinkrieg mit Amber Rose (32) und seine Schuldenbeichte für negative Schlagzeilen sorgte, zeichnete er sich nun in ungewohnter Manier aus. Kanye schlichtete als Friedens-Engel den Streit zweier Paparazzi.

Splash News

Eigentlich waren die Fotografen wegen Kanye am Flughafen in Los Angeles. Doch schon bald richtete sich das Interesse der Anwesenden auf zwei Paparazzi: Diese fingen plötzlich einen Streit an und schlugen auf sich ein. Statt die Situation zu nutzen und die Fotografentraube hinter sich zu lassen, entschied sich der Rapper jedoch einzugreifen. Kurzerhand umarmte er einen der beiden Paparazzi. Die friedliche Wirkung des Hip-Hop-Musikers zeigte umgehend Wirkung, denn im Nu verschwand die feindselige Atmosphäre, alle hatten sich plötzlich wieder lieb.

Kanye West
Alan Smithee / Splash News
Kanye West

In Anbetracht von Kanyes Paparazzi-Vorgeschichte ist seine Reaktion mehr als außergewöhnlich: Denn statt selbst zu schlagen, schlichtet er nun scheinbar lieber. Vielleicht hat der selbsternannte "Yeezus" ja auch auf wundersame Weise seine friedliche Seite entdeckt - wenn das mal kein Grund ist, eine Heiligsprechung des Rappers in Betracht zu ziehen.

Kanye West
Getty Images North America
Kanye West