Das ganze Hin und Her hat ein Ende gefunden! Nach der viel kritisierten vorzeitigen Nominierung und anschließenden Absetzung Xavier Naidoos (44) als deutschen Vertreter beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Stockholm wurde heute endlich seine Nachfolge geklärt. Der ESC-Vorentscheid hat ergeben: Jamie-Lee Kriewitz wird im Mai nach Schweden fahren.

Jamie-Lee Kriewitz
Uta Konopka/WENN
Jamie-Lee Kriewitz

Insgesamt zehn Künstler der unterschiedlichsten Genres traten heute Abend beim deutschen ESC-Vorentscheid an, drei schafften es nach der ersten Telefonabstimmung ins Finale: Neben Jamie-Lee Kriewitz durften auch die Metal-Band Avantasia und der gefühlvolle Sänger Alex Diehl ihre Songs noch einmal zum Besten geben, um das Publikum von sich zu überzeugen. Durchsetzen konnte sich schließlich aber die Person, die bereits in einer anderen TV-Show die Herzen der Fans im Sturm eroberte: die süße The Voice of Germany-Gewinnnerin Jamie-Lee. Für sie riefen satte 44,5 Prozent der TV-Zuschauer an.

Uta Konopka/WENN

Jetzt wartet eine große Aufgabe für die erst 17-jährige Künstlerin. Und dafür werde sie "hart arbeiten", erklärte die glückliche Gewinnerin im anschließenden Interview mit Moderatorin Barbara Schöneberger (41).

Uta Konopka/WENN
Xavier Naidoo
Schultz-Coulon/WENN.com
Xavier Naidoo