Für die Zuschauer gehört das Umstyling zu den Highlights jeder Staffel von Germany's next Topmodel. Nun war es wieder so weit und natürlich lagen bei den Kandidatinnen auch in diesem Jahr wieder die Nerven blank. Schon bevor es richtig losging, musste eine Teilnehmerin heulen - doch mit therapeutischen Sprüchen bewiesen Heidi Klum (42) und ihre Jury-Kollegen ihre Qualitäten als Coaches!

Michael Michalsky
WENN
Michael Michalsky

"Heute ist eigentlich der wichtigste Tag überhaupt, denn heute bekommt ihr euren spezifischen Look", kündigte GNTM-Neuling Michael Michalsky (49) die anstehende Typveränderung an und Thomas Hayo scherzte, um die Stimmung aufzulockern: "Wir haben in diesem Jahr keinen Stylisten, Michael und ich werden euch die Haare schneiden."

Thomas Hayo
Simon Hofmann / Getty Images
Thomas Hayo

Kim sollte als erstes Mädchen dran glauben und obwohl Heidi ihr gut zusprach, flossen bei der Blondine sofort die Tränen. Ihre Konkurrentinnen ließen sich von den motivierenden Sprüchen der Jury allerdings aufbauen, sodass sie mutig ihrem Schicksal entgegengehen konnten. "Ich finde, das sieht geil aus … Mir gefällt das gut … das wird schön", flüsterte Michael den Nachwuchsmodels ins Ohr, die sich von ihm überzeugen ließen. Thomas hingegen wollte niemanden bezirzen und ging deshalb etwas ruppiger vor, womit er auch größtenteils Erfolg hatte.

Heidi Klum
Splash News
Heidi Klum

Aber Kim wollte nicht nachgeben, Heidi zeigte sich rigide und drohte mit dem Rausschmiss - diese dramatische Strafandrohung zeigte Wirkung, sodass letztendlich alle Mädchen sich dem Umstyling beugten. Ohne die Psycho-Tricks der Jury hätte das sicher nicht funktioniert.