Eigentlich läuft es privat für Christian Slater (46) richtig gut, denn im Dezember feierte er bereits den zweiten Hochzeitstag mit seiner Brittany. Doch ein anderes Familienmitglied trübt jetzt dieses Glück, denn sein Vater erhebt üble Vorwürfe gegen den Schauspieler. Die Fehde zwischen den Verwandten geht jetzt sogar vor Gericht.

AdMedia/WENN.com

Die Schauspielerei liegt Christian Slater im Blut. Auch sein Vater Michael Hawkins schnupperte in den 70er-Jahren in zahlreichen Serien Fernsehluft. Doch seit einigen Jahren gestaltet sich der Karriereverlauf des 80-Jährigen etwas zäh und daran soll nun sein berühmter Sohn schuld sein. Laut TMZ verklagt Michael den "Der Name der Rose"-Star wegen übler Nachrede nun auf 20 Millionen Dollar. Indem Christian seinen Vater in einem Interview als manisch-depressiven Schizophrenen bezeichnete, sei Michael auf eine schwarze Liste in Hollywood geraten und erhalte seitdem keine Rollenangebote mehr.

WENN

Christian Slater hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Ein Bekannter der Familie berichtet aber im People-Magazin, dass der 46-Jährige zutiefst enttäuscht von diesem Schachzug ist. "Christian hat ihn all die Jahre finanziell unterstützt, sich dann aber aufgrund seines unberechenbaren Verhaltens von ihm distanziert", schildert der Insider. Hoffentlich nimmt dieses Familiendrama noch ein friedvolles Ende.

Splash News