Johnny Depp (52) ist ein schräger Vogel und hat vor allem in der Vergangenheit genügend Erfahrung mit Drogen und Polizei gemacht. Aktuell läuft es eigentlich gut für den Hollywood-Star. Seine Performance in "Black Mass" wurde hoch gelobt und brachte ihm sogar Nominierungen für die Critics' Choice und die SAG Awards ein. Doch jetzt scheint ihn eine mysteriöse alte Geschichte einzuholen.

Splash News

Von 1993 bis 2004 gehörte ihm als Teilhaber der berühmte Club "The Viper Room", vor dessen Türen sein Kumpel River Phoenix (†23) am Halloween-Morgen im Jahr 1993 starb. Ein weiterer Teilhaber war Anthony Fox, der ihn 1999 verklagte. Angeblich hatte sich Johnny Depp Millionen Dollar Profite in die eigene Tasche gesteckt. 2001 schien es fast so, als werde Fox den Prozess gewinnen, doch dann verschwand er kurz vor seiner wichtigen Gerichtsaussage spurlos und wurde bis heute nicht gefunden. Eine böse Theorie, die seither nie ganz ausgemerzt wurde: Johnny habe bei dem Verschwinden seine Finger im Spiel gehabt!

Johnny Depp
Getty Images
Johnny Depp

Radar Online berichtet jetzt davon, dass eine gute Freundin des Verschwundenen, Musikproduzentin Donna Lynn, immer noch glaubt, dass Anthony Fox' Schicksal zumindest eng mit der Klage gegen Johnny Depp verbunden sei, wenn der Hollywood-Star nicht sogar selbst involviert sei: "Ich glaube, Tony wäre heute noch hier, wenn er nicht diese Klage eingereicht hätte. Irgendjemand weiß, was mit Tony passiert ist. Ich kann nicht sagen, was Johnny Depp weiß, aber wenn ich ihn mit seiner Tochter Lily-Rose sehe, dann kommen bei mir doch Fragen auf."

Johnny Depp
Splash News
Johnny Depp

Fakt ist, dass wenige Wochen nach dem Verschwinden nur noch das Auto des Opfers gefunden wurde, zudem bleibt auch seine Schusswaffe genauso verschwunden wie der Mann selbst. Und was wurde aus dem Rechtsstreit? Diesbezüglich kam es zu einer Einigung, indem Johnny Depp seine "The Viper Room"-Anteile an Anthony Fox' damals 17-jährige Tochter Amanda abgab.