Während ihrer Karriere machte sich Lady GaGa (29) immer wieder für Minderheiten und benachteiligte Menschen stark. Ihr neuster Song "Til it happens to you" soll sexuell missbrauchten Menschen Mut und Kraft zusprechen. Auch die Sängerin selbst musste als junge Frau schlimmes durchleiden. Wie sie jetzt zugab, haben einige ihrer Familienmitglieder aber erst durch ihren Auftritt bei der Oscarverleihung von ihrem schlimmen Schicksalsschlag erfahren.

Lady Gaga bei der Oscarverleihung 2016
Ethan Miller/ Getty Images
Lady Gaga bei der Oscarverleihung 2016

Auf Instagram veröffentlichte die Künstlerin ein Foto von ihren Lieben mit dem Kommentar: "Meine Großmutter (in der Mitte) und meine Tante Sheri (rechts) haben mich beide am Tag nach den Oscars angerufen, weil ich ihnen nie gesagt habe, dass ich eine Überlebende bin." Bereits vor über einem Jahr erzählte Lady GaGa in einem Interview, dass sie mit 19 vergewaltigt wurde. Doch aus Scham hatte sie den beiden Frauen bis zu diesem Zeitpunkt nichts davon erzählt.

Lady GaGa
Getty Images
Lady GaGa

Bei der Oscarverleihung performte die 29-Jährige ihr nominiertes Lied, das sie mit Diane Warren für den Film "The Hunting Ground" schrieb. Die Dokumentation handelt von sexuellen Übergriffen an US-amerikanischen Universitäten. Während der Darbiertung kamen zahlreiche selbst von Missbrauch betroffene Männer und Frauen zu ihr auf die Bühne - ein absoluter Gänsehaut-Moment, der auch die sonst so taffe Lady GaGa zu Tränen rührte. Ihr Großmutter zeigte sich am Telefon jedenfalls wahnsinnig stolz auf ihre Enkelin.

Lady GaGa und Taylor Kinney
Instagram/ ladygaga
Lady GaGa und Taylor Kinney