Was für eine Lawine, die das Nackt-Pic von Kim Kardashian (35) losgetreten hat: Während sich Fans über die Frage den Kopf zerbrochen haben, ob eine Mutter sich so unbekleidet zeigen darf, wetterten sogar Promis über Kim-Ich-Zeige-Alles-Kardashian. Jetzt halten viele Internet-User und sogar Medien Kimmie einen Schwindel hinter dem Foto vor - und diesmal völlig ungerechtfertigt!

Das erste offizielle Foto von Saint West
kimkardashianwest.com
Das erste offizielle Foto von Saint West

Die US-Version von BuzzFeed hat sich mit unzähligen Beweis-Fotos dem Tatverdacht angenommen, Kim Kardashian habe mit ihrem Nackt-Pic allen ihren aktuellen After-Baby-Body vorgaukeln wollen. Auch viele andere US-Medien klagen an: Das jetzt schon legendäre Foto ist alt und erweckt den Eindruck, Kims aktuellen Fortschritt in ihrem Kampf gegen die überschüssigen Schwangerschaftspfunde zu zeigen. Das ist allerdings ungerechtfertigt, denn mit ihrem Nackt-Pic wollte sie lediglich den Kommentar unterstreichen, den sie bei Instagram unter das Foto setzte: "Wenn du das Gefühl hast, nichts zum Anziehen zu haben LOL", lautete der Satz.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

Mit keinem Wort erweckte Kim Kardashian den Eindruck, ihren makellosen Körper nach der Geburt von Saint West zeigen zu wollen. Und wird dennoch extrem kritisiert. Dies nahm sie zum Anlass, bei Twitter Stellung zu nehmen: "Ich fühle mich geehrt, wenn einige von euch denken, dass der Post ein aktuelles Foto ist. Das war meine Blond-Ära, vor einem Jahr und 11 Kilo weniger." Ist die Kritik an Kim Kardashian also noch gerechtfertigt oder nimmt sie langsam ein Ausmaß an, das nicht mehr verhältnismäßig ist? Stimmt ab!

Kim Kardashian
247PAPS.TV / Splash News
Kim Kardashian

Shitstorm-Alarm bei Kim Kardashian: Gerechtfertigt oder falsch?

  • Richtig so! Diese Frau kann ruhig ein wenig Kritik vertragen
  • Total daneben! Sie kann doch machen, was sie will
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 499 Richtig so! Diese Frau kann ruhig ein wenig Kritik vertragen

  • 512 Total daneben! Sie kann doch machen, was sie will