Obwohl Kim Kardashian (35) in der Vergangenheit schon so einiges von sich preisgegeben hat, dürfte das Foto, das sie kürzlich in den sozialen Netzwerken teilte, als das wohl am stärksten diskutierte Bild ihres Profils gehandelt werden. Die zweifache Mutter zeigte sich nackt vor einem Spiegel, die Intimzonen nur mit schwarzen Balken bedeckt. Für diese Offenherzigkeit handelte sich die Brünette einiges an Kritik ein. Wo die einen lästern, finden andere allerdings gutes Futter für ihr künstlerisches Schaffen.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

Welch eine Überraschung. Eine Kopie des berühmten Nackt-Selfies prangt jetzt als Graffiti an einer Hauswand in Cremorne, einem Bezirk von Melbourne. Mitarbeiter einer australischen Druckerei veranlassten die Erstellung des Gemäldes an den Außenwänden ihres Shops in der Gwynne Street. Die fast-nackte Silhouette der berühmten Zweifach-Mama prangt dort neuerdings neben einem Abbild des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump (69). Über Google Maps sind die Neuerungen zwar noch nicht zu finden, im Netz kursieren allerdings bereits erste Schnappschüsse des modernen Anstrichs. Künstler "lushsux" teilte das Bild sogar auf seinem Instagram-Account.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

Für Kim Kardashian dürfte diese Aktion wohl eine echte Ehre sein. Schließlich musste sich die Zweifachmama in den vergangenen Tagen wiederholt für ihre Freizügigkeit rechtfertigen, das Nackt-Pic diente als Vorlage für regelrechte Shitstorms und Online-Debatten. Mark Walls, wie sich der Maler des Gemäldes in der Öffentlichkeit nennt, verriet gegenüber Mashable Australia, dass er die Notwendigkeit fühlte, das Bild auf die Wand zu bringen: "In der Öffentlichkeit, an einem dreistöckigen Gebäude. Vielleicht suche ich genauso nach Aufmerksamkeit wie sie." Ob Kim das Graffiti bereits gesehen hat, ist unklar.

Kim Kardashian
Instagram/ kimkardashian
Kim Kardashian