Für die diesjährige Bachelor-Zweiplatzierte Daniela Buchholz dürfte der Reunion-Abend wohl besonders schwer sein. Im Finale in der vergangenen Woche bekam sie eine Abfuhr von Leonard Freier (31), der seine letzte Rose unterdessen an Siegerin Leonie Pump verteilte - dabei fühlte sich Daniela dem Berliner doch besonders nahe. Umso schmerzhafter war für sie die TV-Ausstrahlung der "Nacht der letzten Rose".

Leonard Freier und Daniela Buchholz
Der Bachelor, RTL
Leonard Freier und Daniela Buchholz

"Ich habe mir letzte Woche die Sendung ja auch angesehen. Ich war an dem Abend emotional stark berührt - und ich will nicht wissen, wie es dir dann ergangen ist", beginnt Leonard ein Gespräch mit seiner Verschmähten. Daraufhin gibt Daniela erst mal nur eines an: "Das willst du auch gar nicht wissen." Im weiteren Verlauf der Unterhaltung erläutert sie aber außerdem: "Ich muss schon dazu sagen, ich bin eine starke Frau. Es gibt einige Dinge, die mich im Leben erschüttert haben. Aber ich ziehe daraus auch das Positive. Ich habe schon mit Leonard eine schöne Zeit verbracht, aber der Fall danach ist natürlich umso tiefer. Es war ein einziger Traum und den habe ich auch in vollen Zügen genossen. Vielleicht habe ich auch seine Signale falsch gedeutet."

Leonard Freier und Daniela Buchholz
Der Bachelor, RTL
Leonard Freier und Daniela Buchholz

Die Anwesenheit in der TV-Show scheint für Daniela irgendwie unangenehm. Es ist das erste Mal, dass sie Leonard nach dem verpatzten Finale wiedersieht und es wird deutlich, dass sie seine Entscheidung immer noch nicht nachvollziehen kann. Dass sie tatsächlich eine starke Frau ist, kann man ihr aber trotzdem glauben - zuletzt stellte sie das mit sexy Bodypainting-Fotos unter Beweis.

Leonard Freier, Daniela Buchholz und Frauke Ludowig
Der Bachelor, RTL
Leonard Freier, Daniela Buchholz und Frauke Ludowig

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.