Fast sieben Jahre nach dem tragischen Tod von Michael Jackson (✝50) ebben die Meldungen über ihn nicht ab. Jetzt folgt eine weitere: Anwälte erheben Vorwürfe gegen den "King of Pop" und wollen deswegen vor Gericht ziehen!

Immer wieder tauchen neue Negativ-Schlagzeilen über den verstorbenen Weltstar und seine Familie auf, dieses Mal sollen ungezahlte Rechnungen der Grund dafür sein. Laut Billboard.com ist in den USA Klage gegen Jackson eingereicht worden. Die Anwaltskanzlei Atkins Thomson Solicitors behauptet, dass der Sänger für ihre Dienstleistungen in den letzten zwei Jahren vor seinem Tod nicht gezahlt hat.

Insgesamt ergibt sich ein offener Betrag von etwa 200.000 Dollar, den auch seine Hinterbliebenen, trotz Aufforderung, bisher nicht beglichen haben. Hollywood Reporter gegenüber erklärt Howard Weitzman, der Anwalt der Jacksons, dass die Zahlung von ihrer Seite offiziell abgelehnt werde, weil die Forderungen in ihren Augen vollkommen unberechtigt seien.

Ob es tatsächlich zu einem Prozess kommt, ist bis dato ungewiss.

Michael Jackson bei einem Konzert in Großbritannien 1992
AFP / Getty Images
Michael Jackson bei einem Konzert in Großbritannien 1992
Michael Jackson, 1992
THIERRY SALLIOU/AFP/Getty Images
Michael Jackson, 1992


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de