Ein Satz mit X, das war wohl nix! Mega-Star Jake Gyllenhaal (35) hätte mit Peter Jacksons (54) Herr der Ringe die Möglichkeit gehabt, bei einem der erfolgreichsten Filmmehrteiler die Hauptrolle zu spielen - hätte. Denn der gute Jake hat das Vorsprechen, gelinde gesagt, vergeigt.

Jake Gyllenhaal
BxPix / Splash News
Jake Gyllenhaal

In der Sendung The Tonight Show Starring Jimmy Fallon plauderte der 35-Jährige ein bisschen aus dem Nähkästchen und verriet, dass der zum Auftakt der Filmtrilogie ein Vorsprechen für die Rolle des Frodo Beutlin hatte. Seine Agenten sollen total aufgeregt gewesen zu sein und schlugen Jake deshalb gleich für die Rolle des Hobbit-Stars vor. Die Audition bei Großmeister Jackson ging dann allerdings in die Hose und seine Chancen auf den Mainact verpufften so schnell, wie Frodos Ring im Schicksalsberg. "Ich kann mich noch daran erinnern, dass es jede Menge Anweisungen für das Bühnenspiel gab und ich hatte kein Script", schilderte Jake ganz überrascht. Er erklärte Talkhost Jimmy Fallon (41), wie überfordert er von der Situation war, dass Peter ihm die Kommandos zurief und er diese scheinbar zu lustlos ausführte.

Jake Gyllenhaal, Hollywood-Star
Monica Schipper/FilmMagic
Jake Gyllenhaal, Hollywood-Star

Als der "Brokeback Mountain"-Darsteller in einer weiteren Szene beim Vorsprechen auch nicht die nötigen Sprecherqualitäten aufbrachte, schien für den Regisseur die Sache klar: "Ich habe dann ohne Akzent gesprochen. Er drehte sich zu mir und sagte: 'Du bist vermutlich der schlechteste Schauspieler, den ich je gesehen habe." Aua!

Peter Jackson
Jason LaVeris/FilmMagic
Peter Jackson

Als wirklichen Verlust scheint Jake die ganze Sache jedoch nicht zu sehen. Der machte sich im Interview über die ganze Geschichte eher lustig und nimmt die Absage mit Humor. Wer weiß, am Ende hätten HdR-Fans keinen Blick auf Elijah Wood (35) als Frodo erhaschen können?