Letztes Jahr wurde der Ex-Bodyguard von Verona Pooth (47) festgenommen. Er wurde verdächtigt, seine eigene Frau getötet zu haben. Im Februar hatte er die Tat gestanden. Schon seit einigen Wochen wird nun vor Gericht über eine Strafe für den 39-jährigen Jens H. verhandelt. Gerade kam man zu einem Urteil, dieses lautet: 13 Jahre Haft wegen Totschlags.

Im Prozess hatte Jens H. bereits vor einigen Wochen zugegeben, seine 49-jährige Ehefrau betäubt, gewürgt und mit zehn Messerstichen getötet zu haben. Wie das Düsseldorfer Landgericht gegenüber Promiflash bestätigt, wurde nun das endgültige Urteil verkündet. 13 Jahre lang muss der Angeklagte ins Gefängnis. Zwar forderte der Staatsanwalt lebenslange Haft wegen heimtückischen Mordes, der Verteidiger des Angeschuldigten hingegen sprach sich in seinem Plädoyer für eine Strafe wegen Totschlags aus. Nach der Beweisaufnahme ging die Kammer tatsächlich eher von Totschlag aus, da Heimtücke als Urteilsgrund nicht angenommen wurde.

Momentan befindet sich der Verurteilte in Untersuchungshaft. Bei dem Richterspruch handelt es sich im Übrigen um ein landgerichtliches Urteil. Jens H. hat also eine Woche lang Zeit, um Revision einzulegen.

Rocco, Verona und Franjo PoothAndreas Rentz / Staff / Getty Images
Rocco, Verona und Franjo Pooth
Verona Pooth und Franjo Pooth bei der Goldenen Kamera in HamburgAndreas Rentz / Getty
Verona Pooth und Franjo Pooth bei der Goldenen Kamera in Hamburg
Caroline Beil und Verona Pooth bei der Goldenen Kamera 2006Andreas Rentz / Getty
Caroline Beil und Verona Pooth bei der Goldenen Kamera 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de