Diesen Unfall wird die "Maze Runner"-Filmcrew so schnell nicht vergessen. Im März kam es am Set zu einem dramatischen Augenblick, als Hauptdarsteller Dylan O'Brien (24) von einem Auto überfahren wurde und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Jetzt verriet einer seiner Filmkollegen, wie schrecklich es tatsächlich war.

Dylan O'Brien
YouTube / --
Dylan O'Brien

Schon kurz, nachdem Dylans Unfall öffentlich bekannt wurde, ließ "Maze Runner"-Drehbuchautor James Dashner (43) verlauten, dass es dem Schauspieler den Umständen entsprechend gut gehe und seine Verletzungen nicht lebensgefährlich seien. Alles halb so schlimm also? Von wegen! Denn Dylans Co-Star Giancarlo Esposito (57) erlebte den Schockmoment ganz anders. "Viele, die Zeugen waren, dachten: Das war's!", verriet ein noch immer sichtlich aufgewühlter Giancarlo im Gespräch mit E! News. Am Set dachten offenbar alle Anwesenden einen Augenblick lang, Dylan sei tot, ehe sich Gott sei dank herausstellte, dass der junge Mann riesiges Glück gehabt und sich nur ein paar Knochenbrüche zugezogen hatte.

Dylan O'Brien
2013 Twentieth Century Fox
Dylan O'Brien

Seither ging es darum, dem "Teen Wolf"-Star Zeit zu geben, wieder gesund zu werden. Die Produktion des dritten "Maze Runner"-Teils wurde deshalb eingestellt. Doch tatsächlich geht es Dylan O'Brien mittlerweile wieder so gut, dass die Dreharbeiten schon bald weitergehen werden. "Alles heilt wirklich gut", bestätigte Giancarlo Esposito, "wir werden am 15. Mai weiterdrehen. Er ist hart im Nehmen. Er hat eine tolle Einstellung und das ist der Grund, dass es schon so bald weitergeht."

Giancarlo Esposito
WENN
Giancarlo Esposito