Die Affäre um Jan Böhmermann (35) schlägt immer höhere Wellen: Nachdem der Moderator in seiner Show "Neo Magazin Royale" ein "Schmähgedicht" über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verlesen hatte, schaltete sich die türkische Regierung ein und forderte ein Strafverfahren gegen Böhmermann. Dies scheint nun tatsächlich geschehen zu sein.

Jan Böhmermann
WENN
Jan Böhmermann

Wie unter anderem der Spiegel berichtet, sei bei der Staatsanwaltschaft in Mainz ein schriftlicher Strafantrag Erdogans wegen Beleidigung eingegangen. Demnach beruft sich die Anzeige auf Paragraf 185 des Strafgesetzbuches. Doch nicht nur für den TV-Satiriker könnte das Verfahren negative Konsequenzen nach sich ziehen: Auch für die Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel (61) wird der Fall knifflig, denn diese muss dem Antrag Erdogans noch zustimmen - oder ablehnen. Auf der einen Seite bemüht sie sich wegen der Flüchtlingskrise derzeit um eine gute politische Atmosphäre gegenüber der Türkei. Auf der anderen Seite formiert sich gerade in der deutschen Bevölkerung und unter TV-Kollegen wie Dieter Hallervorden (80) eine breite Solidaritätsfront für den Moderator.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan
ZUMA Wire / Zuma Press / ActionPress
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan

Der "Fall Böhmermann" wird also auch in den nächsten Tagen noch für ordentlich Zündstoff sorgen.

ActionPress/ HAUTER,KATRIN