Für Prinz Daniel von Schweden (42) beginnt nach der Geburt seines kleinen Sohnemannes Oscar wieder langsam der Alltag. Bereits vor einigen Tagen zeigte sich der skandinavische Royal wieder bei einer öffentlichen Veranstaltung - und wirkte dort aufgrund der kurzen Nächte noch ziemlich ausgelaugt. Bei seinem aktuellen Besuch in Berlin ließ er sich vom Babystress nichts anmerken - im Gegenteil!

Prinz Daniel von Schweden
Clemens Bilan / Getty
Prinz Daniel von Schweden

Vielleicht lag es auch an den Umständen, dass sich Prinz Daniel gleich heimisch fühlte: In der Hauptstadt eröffnete er eine Ausstellung zum Thema "Schwedische Kinderbuchwelten" - bei dem auch viele Kinder eingeladen waren. Diese begrüßte der Monarch nicht nur mit einem lockeren Lächeln, sondern auch gleich noch mit ein paar lieben Worten an seinen eigenen Nachwuchs. Vor allem an die Situationen, wenn er seiner Tochter Estelle (4) aus einem Kinderbuch vorliest, kann er sich lebhaft erinnern: "Ich sehe die Neugier in den Augen meiner Tochter und dann fragt sie: 'Was bedeutet das Papa?'", erzählt er diese süße Anekdote in seiner Rede.

Prinz Daniel von Schweden
Clemens Bilan / Getty
Prinz Daniel von Schweden

Da kann sich Estelle ja glücklich schätzen, dass Papa Daniel ihr mit Freude all das erklärt, was sie mit ihren jungen vier Jahren noch nicht so ganz versteht.

Prinz Daniel von Schweden
Clemens Bilan / Getty
Prinz Daniel von Schweden

Hier könnt ihr euch noch einmal die schönsten Szenen rund um die Geburt von Prinz Oscar anschauen.