DSDS startete am Samstagabend mit der diesjährigen Top 10 in die Live-Shows. Die erste große Event-Episode wurde im Erlebnis-Bergwerk Merkers in Thüringen aufgezeichnet. Genau dafür heimst sich die beliebte Castingshow nun eine ganz besondere Auszeichnung ein: Es gibt einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

Oliver Geissen
RTL / Stefan Gregorowius
Oliver Geissen

Die Show wurde in 500 Meter Tiefe aufgenommen und ist damit "die tiefste unter der Erde produzierte TV-Show der Welt". Genau das ist auf der offiziellen Urkunde zu lesen, die während der Sendung übergeben wurde. Rund 850 Fans waren mit dabei, als die DSDS-Kandidaten ihre Performances tief unter der Erde zum Besten gaben und die Show mit einem grandiosen Auftritt zu "Proper Education (Another Brick In The Wall)" von Pink Floyd vs. Eric Prydz einläuteten.

H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle in der DSDS-Jury 2016
RTL / Stefan Gregorowius
H.P. Baxxter, Dieter Bohlen, Vanessa Mai und Michelle in der DSDS-Jury 2016

Für Aytug Gün hieß es Abschied nehmen. In der kommenden Woche geht es mit nur noch neun Kandidaten weiter. Diese performen dann im Kloster Eberbach im Rheingau. Ob es da auch einen Rekord aufzustellen gibt!?

RTL / Stefan Gregorowius

Mit den Quoten knackte man zwar keine Rekorde, überzeugend sind sie dennoch: 2,48 Millionen Zuschauer im Alter von 14 bis 59 Jahren schalteten am Samstagabend ab 20.15 Uhr ein, um die Top-10-Show mitzuverfolgen, so berichtet RTL. Das entspricht 16,5 Prozent - eindeutiger Tagessieg. Insgesamt schauten sich 3,23 Millionen Fernsehende das TV-Spektakel an. Die ProSieben-Völkerball-Meisterschaft stellte man damit locker in den Schatten.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.