Der plötzliche Tod von Megastar Prince schockiert momentan Fans weltweit. Mit gerade einmal 57 Jahren ist der Kultsänger am Donnerstag auf seinem Anwesen in Minnesota verstorben. Genaue Ursachen für das viel zu frühe Dahinscheiden des Musikers sind noch nicht bekannt. Nun kommen Gerüchte über eine mögliche Überdosis auf.

Prince
Getty Images/ Christopher Polk / Staff
Prince

Wie TMZ berichtet, wurde Prince angeblich sechs Tage vor seinem Tod wegen einer Drogenüberdosis behandelt. In der letzten Woche machte sich die Nachricht breit, dass der "Kiss"-Sänger aufgrund eines Grippeschubs ins Krankenhaus eingeliefert wurde, sein Flugzeug sogar nicht einmal eine Stunde vor Ankunft am Ziel notlanden musste. Nun wenden sich aber diverse Quellen an die Newsplattform, die mitteilen, dass die Ärzte in Moline - dem Ort der Zwischenlandung - Prince einen sogenannten "Save Shot" verabreichten. Dabei wird dem Patienten eine Substanz gespritzt, die normalerweise injiziert wird, um der Wirkung von Opiaten entgegenzuwirken.

Prince
Getty Images
Prince

Offensichtlich gaben die Mediziner dem Musiker den Ratschlag, mindestens 24 Stunden im Krankenhaus zu bleiben. Da für Prince kein Privatzimmer frei war, so heißt es, haben er und seine Crew die Klinik nach nur drei Stunden wieder verlassen. "Es ging ihm gar nicht gut", lässt ein Insider über den Zeitpunkt seiner Entlassung verlauten.

Prince
WENN
Prince

Am heutigen Freitag wird der Körper des legendären Sängers obduziert, erst dann wird es Klarheit über den unerwarteten Tod von Prince geben.

Schaut euch unser angehängtes Video an und schwelgt noch einmal in den schönsten Erinnerungen an den "Purple Rain"-Interpreten.