Sein Tod schockierte die Welt: In der vergangenen Woche starb Musikikone Prince (✝57) ganz plötzlich, er wurde tot in einem Aufzug auf seinem Anwesen in Chanhassen gefunden. Noch immer wirft sein Ableben viele Rätsel auf, die Ursache ist weiterhin nicht klar. Jetzt kommen aber neue Informationen ans Licht, die einen möglichen Drogentod wieder wahrscheinlicher machen könnten.

Laut dem US-Portal Page Six gibt es neue Erkenntnisse zum Tod von Prince. Wie das Magazin jetzt wissen will, hat sich der Sänger kurz vor seinem Ableben in einer ambulanten Entzugsklinik angemeldet, wollte dort gegen seine Schmerzmittelsucht ankämpfen. Ein Warnschuss sei die angebliche Überdosis gewesen, die Prince sechs Tage vor seinem Tod in einem Flugzeug hatte. Dort verabreichte man ihm einen "Safe Shot" um sein Leben zu retten. All das hat nicht geholfen und der Weltstar wusste genau, wie schlimm es um seine Abhängigkeit stand. Das Schmerzmittel "Perocet" soll er in Massen konsumiert haben, eigentlich wurde ihm das Präperat gegen sein Hüftleiden verschrieben. Doch offenbar hatte Prince noch andere, wohl auch seelische Schmerzen, die ihn nicht von den Tabletten runterkommen ließen.

Nun ist er tot. Was bleibt, ist die traurige Gewissheit, dass die späte Einsicht des Sängers ihm nicht mehr helfen konnte.

Prince, amerikanischer SängerGetty Images/Kevin Winter
Prince, amerikanischer Sänger
Das Prince-Anwesen "Paisley Park"Adam Bettcher / Freier Fotograf (Getty)
Das Prince-Anwesen "Paisley Park"
Prince bei einem Konzert 2009Getty Images/BERTRAND GUAY
Prince bei einem Konzert 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de