Schlag den Star kann auch ohne seinen Joker Stefan Raab (49) begeistern. Auch die gestrige Folge, in der Fußballer Arne Friedrich (36) und Revolverheld-Frontmann Johannes Strate (36) gegeneinander antraten, hätte spannender nicht sein können. Die beiden Promis lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, erst mit dem Spiel "Das Sparschwein", bei dem die Männer ein ruhiges Händchen beweisen mussten, konnte Arne Friedrich den Sieg für sich verbuchen - und erntete nur kurz darauf einen wahren Shitstorm dafür!

Johannes Strate und Arne Friedrich
Target Presse Agentur Gmbh/Getty Images; Gisela Schober/Getty Images
Johannes Strate und Arne Friedrich

Der Grund: Einige Zuschauer wollten eine Regelverletzung und damit also eine Schummelei entdeckt haben. Beim alles entscheidenden Spiel ging es darum, eine Münze aus 20 Zentimetern Höhe im Schlitz eines Sparschweins zu versenken - ein Ring gab die Höhe an und die Finger mussten oberhalb dieses Rings bleiben. Das Problem: Angeblich seien Arnes Finger beim Siegtreffer unterhalb gewesen sein, wie auf Twitter behauptet und heftig diskutiert wurde. Nun bezog der Ex-Nationalspieler selbst Stellung zu den Vorwürfen.

Arne Friedrich
WENN
Arne Friedrich

Auf Bild-Nachfrage erklärte Arne kurz und knapp: "Zu diesem schwachsinnigen Vorwurf fällt mir wirklich nichts mehr ein!" Und auch Moderator Elton (45) meldete sich via Facebook zu Wort: "Im Moment des Fallenlassens sind die Finger oberhalb des Ringes...also wohl alles richtig gewesen und bitte nicht weiter aufregen." Ein Screenshot, den er dazu postete, beweist, die Schummelvorwürfe sind großer Quatsch und warfen ganz umsonst einen Schatten auf einen tollen Spieleabend.

Elton, "Schlag den Star"-Moderator
ProSieben / Christian Brodack
Elton, "Schlag den Star"-Moderator

Wie sehr Elton die Arbeit mit Stefan Raab vermisst, erfahrt ihr in diesem Clip: