Heftige Anschuldigungen gegen Action-Star Vin Diesel (48): Sein Ex-Produzent George Zakk will den Schauspieler jetzt in den USA verklagen. Die Behauptungen, die George aufstellt, sind ziemlich heftig. Obwohl er mit Vin befreundet war, soll der Schauspieler ihn total abgezockt haben!

Michael Bezjian/WireImage

Sie hatten einen einfachen Deal: George Zakk führte Vin Diesels Produktionsfirma "One Race Films" seit 1995 und sollte für jeden gedrehten Film zwischen 250.000 und 275.000 US-Dollar bekommen und außerdem im Abspann als Produzent genannt werden. Diese Vereinbarung hat Vin Diesel offenbar auch eingehalten, wie George Zakk gegenüber TMZ selbst zugab. Für die Filme "xXx", "Riddick: Chroniken eines Kriegers" und "Der Babynator" bekam George Zakk seinen Teil und wurde als Produzent genannt. Im Jahr 2007 gab George Zakk seine Arbeit allerdings auf. Ein Abschluss in Frieden? Wohl kaum!

"Fast & Furios"-Star Vin Diesel
Ivan Nikolov/WENN.com
"Fast & Furios"-Star Vin Diesel

Obwohl George schon fast zehn Jahre lang nicht mehr für Vin Diesel arbeitet, möchte er jetzt für den neusten "xXx"-Film, der 2017 in die Kinos kommen soll, wieder Geld! "Der Deal gilt noch immer", wird George in den Gerichtsdokumenten zitiert. Ob der Produzent damit allerdings vor Gericht durchkommt, ist fraglich.

Vin Diesel
GDauriac/WENN.com
Vin Diesel

Vin Diesel wird die Sache also relativ gelassen nehmen und sich lieber seinem Vaterglück mit Töchterchen Pauline widmen. Im angehängten Video seht ihr, dass Vin Diesel nicht nur Action kann!