Mit der Ankündigung eines Comebacks schien es mit Kesha (29) endlich wieder bergauf zu gehen. Doch nun gibt es einen herben Rückschlag für die Sängerin: Ihr Label hat ihr einen geplanten Auftritt verboten!

Kesha
Raymond Hall/GC Images
Kesha

Eigentlich sollte Kesha bei den Billboard Awards am kommenden Sonntag auftreten, doch das passte ihrem Label so gar nicht. Medien hatten berichtet, Kesha plane bei ihrem Auftritt, den Missbrauchsvorwurf gegen Dr. Luke (42) zu kommentieren. Nach Angaben von US Weekly platze daraufhin ihr Deal bei den Billboard Awards - denn ihre Plattenfirma "Kemosabe Records" gehört Dr. Luke. Er hat natürlich kein Interesse an Negativ-Publicity und legte Kesha mit dem Auftrittsverbot kurzerhand einen Maulkorb um.

Dr. Luke
Getty Images
Dr. Luke

Auf Instagram nahm die Sängerin nun Stellung dazu und schrieb: "Ich habe mich sehr gefreut, einen Auftritt zu Ehren von Bob Dylan zu haben und ein Cover von 'It aint't me, babe' bei den Billboard Awards dieses Jahr zu spielen. Ich bin traurig und es tut mir leid zu sagen, dass ich nicht auftreten darf. Ich wollte nur klarstellen, dass es bei dieser Performance nur darum ging, einen meiner Lieblingskünstler aller Zeiten zu ehren, und es in keinster Weise um Dr. Luke ging."

Kesha im Gerichtssaal
Jefferson Siegel/NY Daily News via Getty Images
Kesha im Gerichtssaal

Kesha streitet immer noch mit ihrem ehemaligen Produzenten Dr. Luke vor Gericht: Sie hält ihm sexuellen Missbrauch vor und möchte frühzeitig aus dem Plattenvertrag mit ihm aussteigen. Dies hatte ein Gericht zuletzt verwehrt. Womit Kesha bei einem Red-Carpet-Auftritt für Aufsehen gesorgt hat, das erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.