Für die Taufe von Neffe Oscar in der nächsten Woche sind Prinzessin Madeleine (33) und ihre Familie schon jetzt von London nach Schweden gereist. Eigentlich sollten die Royals bester Stimmung sein, doch jetzt ziehen düstere Wolken auf, denn offenbar hat Madeleines Ehemann, Chris O'Neill (41), hohe Steuerschulden in den USA.

Prinz Carl Philip von Schweden, Madeleine von Schweden und Chris O'Neill
Ragnar Singsaas/Getty Images
Prinz Carl Philip von Schweden, Madeleine von Schweden und Chris O'Neill

Wie das schwedische Boulevardblatt Expressen berichtet, habe der Geschäftsmann Schulden in Höhe von fast 36.000 Euro. Dabei handelt es sich um unbezahlte Grundsteuern für ein Ferienhäuschen in Florida und eine Stadtwohnung in New York. Dies gehe aus vorliegenden Dokumenten hervor. Bleibt zu hoffen, dass sich die schwedische Königsfamilie von diesen Negativschlagzeilen nicht die Laune verderben lässt.

Madeleine von Schweden und Chris O'Neill
Daniel Deme/WENN.com
Madeleine von Schweden und Chris O'Neill

Mit solchen Gerüchten haben Chris und Madeleine aber nicht zum ersten Mal zu kämpfen. Bereits im Januar 2015 wurde von Steuerschulden des Zweifachvaters berichtet. Damals stellte er klar: "Wenn es wirklich so ist, dann habe ich einfach nicht daran gedacht. Ich hatte im letzten Jahr eine Menge zu tun und ich habe es einfach... vergessen!" Ob das dieses Mal auch wieder der Fall war?

Allgemein wirkt es momentan nach außen, als wäre bei Madeleine und Chris Zoff angesagt. Erfahrt im angehängten Video, warum das so ist!