Die Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2012 hat er sich geholt, aber den Tanzpokal von Let's Dance hat Julius Brink (33) knapp verpasst. Im Viertelfinale der Show vergangene Woche erhielt er letztlich zu wenige Zuschauervotings und musste sich der Konkurrenz geschlagen geben. Trotzdem ist er stolz auf seine Leistung und das geht auch seinem Beachvolleyball-Partner Jonas Reckermann (37) so.

Julius Brink und Ekaterina Leonova
Getty Images
Julius Brink und Ekaterina Leonova

Promiflash hat den Sportler bei der Vorstellung der ARD- und ZDF-TV-Teams für die olympischen Sommerspiele 2016 getroffen. Für seinen Freund hatte er nur lobende Worte übrig: "Der kann ja eigentlich gar nicht tanzen, also vorher zumindest nicht. Der hat das richtig gut gemacht, er hat sich da reingesteigert, reingefuchst, viel trainiert. Das hat er gut gemacht, Hut ab, tolle Leistung." Das dürfte Julius sicher viel bedeuten.

Julius Brink und Jonas Reckermann
Thomas Niedermüller / ActionPress
Julius Brink und Jonas Reckermann

Doch der Neu-Tänzer muss im Interview selbst zugeben, dass er vor dem Trainingsstart für das Format wenig vom Tanzsport gehalten hat. "Ich habe das immer so abgetan als 'Das ist doch kein Sport', dieses typische Männergequatsche", erzählt er. Doch ganz offensichtlich hat er es dann sehr ernst genommen und wie verrückt trainiert. Seine Leistung auf dem Parkett konnte sich auch wirklich sehen lassen.

Julius Brink
Sascha Steinbach/Getty Images
Julius Brink

Schaut euch im Video nochmal die kompletten Interviews an.