Es ist ein ewiges Hin und Her in der Scheidungsschlacht von Johnny Depp (52) und Amber Heard (30). Nachdem die Schauspielerin ihrem Noch-Ehemann häusliche Gewalt vorwarf und dafür heftige Kritik von allen Seiten einheimste, tauchten ganz plötzlich SMS aus dem Jahr 2014 auf. Die Textnachrichten dokumentieren ein Gespräch zwischen Amber und Johnnys Assistenten, in denen der sich für das skrupellose Verhalten seines Chefs entschuldigt. Alles eine Lüge - behauptet nun der Mitarbeiter.

Amber Heard in Los Angeles
Xavier Collin/Image Press/Splash
Amber Heard in Los Angeles

Stephen Deuters arbeitet seit vielen Jahren für Johnny Depp und kennt die Macken des Hollywood-Stars ganz genau. Daher glaubt er auch nicht daran, dass sein Boss seine Ehefrau Amber Heard körperlich angegriffen haben soll. Die SMS, die diese Gewalttätigkeiten bestätigen sollen, seien komplett gefälscht, behauptet der persönliche Assistent gegenüber TMZ. Zudem stellt er noch einmal ganz deutlich klar, dass Johnny Depp während der gemeinsamen Jahre generell niemals gewalttätig gewesen sei.

Johnny Depp
WENN
Johnny Depp

Damit stellt sich ein weiterer Vertrauter auf die Seite von Johnny Depp. Sowohl seine Tochter Lily-Rose (17) und Ex-Frau Vanessa Paradis (43), als auch zahlreiche Kollegen können die Anschuldigungen absolut nicht nachvollziehen. Was tatsächlich zwischen Amber und Johnny vorgefallen ist, wissen wohl nur die beiden.

Amber Heard
Splash News
Amber Heard

Seht euch in unserem Clip an, was die beiden gerade getrennt voneinander anstellen.