Til Schweigers (52) jüngste Regiearbeit "Honig im Kopf" hat in Deutschland unzählige Rekorde gebrochen. Mehr als sieben Millionen Besucher sahen den Film 2014 in den deutschen Kinos. Dass ein US-Remake des Kassenschlagers geplant ist, ist bereits länger bekannt. Nun gibt es erste Details zur möglichen Hollywood-Besetzung.

Michael Douglas
WENN
Michael Douglas

Im Rahmen einer Party, mit der kürzlich die ebenfalls rekordverdächtigen DVD- und Blu-ray-Verkäufe des Films gefeiert wurden, hatte Til selbst konkrete Informationen in diese Richtung parat. In einem Interview mit der Website Tikonline.de verriet er, dass er bereits einen hochkarätigen Hollywoodstar für das Projekt begeistern konnte. Kein Geringerer als Michael Douglas (71) soll die Rolle des an Alzheimer erkrankten Armandus übernehmen, die hierzulande von Dieter Hallervorden (80) gespielt wurde. Auch für seine eigene Figur hat Til schon jemanden im Auge. Denn der Regisseur und Schauspieler will den Film zwar selber inszenieren, aber nicht erneut als der Sohn von Armandus auftreten. "Mein Wunsch für meine Rolle wäre Matt Damon (45). Aber ich weiß noch nicht, ob ich den kriege. Muss man sehen. Aber Michael will es machen", sagte Til in dem Interview.

Til Schweiger und Emma Schweiger
WENN
Til Schweiger und Emma Schweiger

Wenn es nach dem Filmemacher geht, sehen wir in der Neuauflage auch seine Tochter Emma Schweiger (13) wieder. Sie soll ein weiteres Mal die Rolle von Armandus Enkelin Tilda übernehmen. Wann das US-Remake gedreht wird, steht noch nicht fest. Erstmal müssen jetzt Tils Wunschkandidaten mit ins Boot geholt werden.

Til Schweiger und Dieter Hallervorden bei der "Honig im Kopf"-Premiere
WENN
Til Schweiger und Dieter Hallervorden bei der "Honig im Kopf"-Premiere

Ob Til vielleicht bald als James Bond vor der Kamera stehen wird, seht ihr im Video.