Nachdem Tim Wiese (34) 2014 seine Fußballkarriere aufgegeben hatte, begann er mit intensivem Krafttraining, ihn zog es in die Wrestlingszene. Im November 2014 unterbrach er bereits als Guest Timekeeper den Kampf bei einem WWE-Live-Event in Frankfurt und wurde dabei ordentlich von den Fans unterstützt. Damit sorgte er für ordentlich Furore in den Medien, vielerorts machten Gerüchte um eine mögliche Profikarriere als Wrestler die Runde. Nun hat der ehemalige Kicker endlich die Chance, wirklich durchzustarten.

Tim Wiese beim Training
Instagram / wwetimwiese
Tim Wiese beim Training

Einst gehörte er als Torwart zum Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft, jetzt wurde er von Paul "Triple H" Levesque (46) höchstpersönlich dazu eingeladen, beim WWE Performance Center in Orlando eine intensive Wrestling-Ausbildung zu durchlaufen. Diese Nachricht verkündet World Wrestling Entertainment auf seiner Homepage. Auf Twitter gibt es obendrauf eine Bestätigung von Tim Wiese: "Jetzt passiert es tatsächlich", schreibt er zu einem gemeinsamen Foto mit WWE-Boss "Triple H".

Tim Wiese
Getty Images/ Simon Hofmann
Tim Wiese

Die WWE-Funktionäre haben Tim aus gutem Grund kontaktiert: "Tim ist hartnäckig. Er äußert weiter lautstark seinen Wunsch, zu beweisen, dass er das Zeug dazu hat und er hat eine enorme Belastbarkeit und Entschlossenheit an den Tag gelegt, um sich diese Chance zu verschaffen. Das ist seine Gelegenheit, auf Worte Taten folgen zu lassen. Wenn in Florida alles gut verläuft, wird er seine Chance im Ring haben."

Tim Wiese als Hoffenheim-Keeper im Spiel gegen Eintracht Frankfurt 2012
ActionPress / PROMEDIAFOTO
Tim Wiese als Hoffenheim-Keeper im Spiel gegen Eintracht Frankfurt 2012

Schon jetzt hat sich der 34-Jährige ein klares Ziel gesetzt, selbstverständlich nimmt er die Einladung in die USA an: "Egal was dafür nötig sein wird, mein Ziel ist es, nächsten November in diesem Ring zu stehen."

Kaum zu glauben, dass Tim Wiese während seiner Kicker-Karriere für sechs Spiele der DFB-Elf im Tor stand. Wie sich die Fans über den Sieg von Jogis (56) Jungs beim ersten EM-Spiel 2016 freuten, könnt ihr im angehängten Clip sehen.