Prinz William (33) und Herzogin Kate (34) sind mit ihren Kindern Prinz George (2) und Prinzessin Charlotte (1) die perfekte, kleine Familie. Mittlerweile brodelt sogar die Gerüchteküche, dass die stolze Mama bereits ein drittes Kind erwartet. In seiner Vaterrolle geht der zweite in der britischen Thronfolge voll auf, doch er macht sich auch große Sorgen.

Herzogin Kate, Prinz William, George und Charlotte
Getty Images
Herzogin Kate, Prinz William, George und Charlotte

Beim "Founders Forum", einer Konferenz zu digitalen Themen in London, verriet er jetzt, dass ihm das Thema Cybermobbing ziemliches Kopfzerbrechen bereitet. "Als Catherine und ich vor ein paar Jahren begannen, unsere Familie zu gründen, war ich durch die zunehmenden Berichte über Cybermobbing in Alarmbereitschaft versetzt", gab er zu. Er wolle seine Kinder unbedingt vor den Gefahren des Internets schützen.

Prinz William und Herzogin Kate beim Royal Ascot 2016
Tim Rooke / REX / Shutterstock / ActionPress
Prinz William und Herzogin Kate beim Royal Ascot 2016

Prinz William hat nun eine "Anti-Mobbing-Task-Force" gegründet. Betroffene Eltern und Kinder können sich dahin wenden. "All das hört auf dem Spielplatz oder im Klassenzimmer nicht auf. Es verfolgt dich bis nach Hause - bis in den sicheren Hafen, den Kinder haben sollten", erklärt er seine Motivation. Das Projekt wird auch von Mitgliedern von Snapchat, Facebook und Google gefördert.

Herzogin Kate und Prinz William
Photo by Morne de Klerk - Pool/Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William

Auch für die LGBTIQ-Gemeinschaft setzt sich der Royal ein, wie ihr im Clip erfahrt.