Das war's dann wohl! Gerade erst freuten sich Tom Hiddlestons (35) Fans noch, dass er als nächster James Bond-Darsteller gehandelt wird, da macht er sich jetzt selbst einen Strich durch die Rechnung. Das ewige Händchenhalten mit Pop-Sternchen Taylor Swift (26) kommt eben auch bei Filmemachern nicht sonderlich gut an.

Tom Hiddleston und Taylor Swift in Nashville
Butterworth / Splash News
Tom Hiddleston und Taylor Swift in Nashville

Denkt man an 007, hat man einen coolen, starken, mysteriösen Mann vor Augen - nicht unbedingt jemanden, der mit einem "I Love Taylor Swift"-Shirt schwimmen geht. Die Bond-Produzenten sollen das ähnlich sehen und beendeten deshalb wohl alle Gespräche bezüglich Toms Engagement als Nachfolger von Daniel Craig (48).

Taylor Swift und Tom Hiddleston planschen mit Freunden vor Rhode Island
Splash News
Taylor Swift und Tom Hiddleston planschen mit Freunden vor Rhode Island

Das perfekte Geheimagenten-Image, das sich der Schauspieler mit seiner Rolle in "The Night Manager" aufgebaut hatte, zerstörte er jetzt selbst: "Bond muss etwas Geheimnisvolles an sich haben - Toms öffentliche Romanze mit Taylor macht es aber unmöglich ihn zu besetzen", verrät ein Insider der britischen Zeitung The Sun.

Taylor Swift und Tom Hiddleston in Suffolk
Gotcha Images / Splash News
Taylor Swift und Tom Hiddleston in Suffolk

Was meint ihr? Ist Tom Hiddleston noch die richtige Wahl für die 007-Besetzung? Hier könnt ihr abstimmen:

Im Clip erfahrt ihr mehr über das Verhältnis von "Hiddleswift".

Nach Taylor-Swift-Romanze: Ist Tom Hiddleston der richtige für die neue 007-Besetzung?

  • Ja, er ist und bleibt der perfekte Kandidat
  • Nein, die letzten Meldungen sind echt ein wenig peinlich, ich könnte ihn nicht mehr ernstnehmen als 007
Ergebnisse zeigen