Die Promis leben in Saus und Braus. Dekadente Autos, Luxusvillen, Traumurlaube - nichts scheint ihnen zu teuer zu sein. Aber in was für Dimensionen bewegen sich eigentlich Taylor Swift (26), Cristiano Ronaldo (31) oder Kim Kardashian (35)? Das Forbes-Magazin hat mal wieder aufgelistet, wie viel Schotter bei den Stars so zusammenkommt.

Kim Kardashian auf dem Forbes-Cover
Instagram / --
Kim Kardashian auf dem Forbes-Cover

Bei der Liste handelt es sich um das erwirtschaftete Vermögen aus den vergangenen 12 Monaten. Dabei kommt Taylor Swift mit einer Summe von 170 Millionen Dollar auf Platz 1. Mit gerade einmal 26 Jahren lässt die Popsängerin ihre älteren Kollegen noch älter aussehen.

Harry Styles und Niall Horan auf der Bühne
Kevin Winter / Getty Images
Harry Styles und Niall Horan auf der Bühne

Auf Platz 2 landete die Boyband One Direction. Sie konnten 110 Millionen Dollar erwirtschaften. Die schnuckeligen Jungs bewegen offenbar viele Fans zum Geldausgeben. Auf Platz 3 steht der amerikanische Krimi-Autor James Patterson. Er spielte in den vergangenen 12 Monaten 95 Millionen Euro ein.

Cristiano Ronaldo, Profi-Fußballer
Instagram/cristiano
Cristiano Ronaldo, Profi-Fußballer

EM-Held Cristiano Ronaldo schaffte es mit 88 Millionen Dollar auf Platz 4 und überholt damit "wenigstens" in dieser Kategorie den weltbesten Fußballer Lionel Messi (29), der auf 81,5 Millionen Dollar kommt.

Adele bei den Brit Awards 2016
Jon Furniss / Corbis / Splash News
Adele bei den Brit Awards 2016

Adele Adkins (28) darf sich bei einer Summe von 80,5 Millionen Dollar über Platz 9 freuen. Madonna (57) und Rihanna (28) schaffen es knapp nicht mehr in die Top Ten und landen mit 76,5 Millionen Dollar und 75 Millionen Dollar auf Platz 12 und 13. Kim Kardashian gelangt "nur" auf Platz 42.

Madonna bei den Billboard Music Awards
Kevin Winter/Getty Images
Madonna bei den Billboard Music Awards

Wie heiß das It-Girl und seine Schwestern sind, könnt ihr euch im Clip am Ende des Artikels anschauen.

Rihanna bei den Billboard Music Awards 2016 in Las Vegas
David Becker/Getty Images
Rihanna bei den Billboard Music Awards 2016 in Las Vegas