Wie lange wird sich dieser Rosenkrieg noch hinziehen! Nach der überraschenden Trennung von Johnny Depp (53) und Amber Heard (30) überschlagen sich noch immer wie Schlagzeilen. Seit rund zwei Monaten steht fest, dass sich das einstige Hollywood-Traumpaar scheiden lässt - das ist aber auch das einzige, was bislang klar ist. Ob Johnny seine Noch-Ehefrau wirklich geschlagen hat, oder Amber jetzt nur an sein Geld will, weiß niemand. Der erste Gerichtstermin, bei dem das mutmaßliche Prügelopfer aussagen sollte, ist geplatzt. Nun steht offenbar endlich ein neues Datum fest, an dem sich Amber offiziell äußern muss.

Amber Heard und Johnny Depp bei der "Palm Springs International Film Festival Awards"-Gala
SIPA PRESS; ActionPress
Amber Heard und Johnny Depp bei der "Palm Springs International Film Festival Awards"-Gala

Johnny Depps Anwälte haben in den letzten Wochen vermutlich viele Überstunden geschoben. Amber Heard hatte zwar öffentlich schwere Prügel-Vorwürfe gegen Johnny erhoben, doch bislang hatte die Verteidigung des vermeintlichen Frauenschlägers keine Möglichkeit, die 30-Jährige bei einem offiziellen Termin zu vernehmen. Schon im letzten Monat sollte eine Befragung stattfinden, allerdings wurde der Termin verschoben, weil Amber das Recht zusteht, mindestens zehn Tage im Voraus darüber in Kenntnis gesetzt zu werden. Johnnys Anwälte hatten diese Frist nicht eingehalten und Amber ließ durch ihre Rechtsvertreter ausrichten, sie habe keine Zeit. Sofort machte sich das Gerücht breit, die Schauspielerin wolle sich davor drücken, ins Kreuzverhör genommen zu werden. Laut Gerichtsunterlagen, die angeblich dem US-Magazin People vorliegen, soll am 6. August nun eine "Notfall-Anhörung" stattfinden.

Amber Heard verlässt das Gericht in L.A.
Splash News
Amber Heard verlässt das Gericht in L.A.

Ob es im August dann wohl endlich etwas mehr Klarheit in diesem verzwickten Rosenkrieg gibt? Leicht werden es Johnnys Anwälte der Schauspielerin sicherlich nicht machen, aber darauf wird sich Amber sicher gut vorbereiten. Der Fight geht also vermutlich noch eine ganze Weile weiter.

Johnny Depp mit Security-Leuten beim Verlassen des "Jimmy Kimmel Live"-Studios
Cathy Gibson / Splash News
Johnny Depp mit Security-Leuten beim Verlassen des "Jimmy Kimmel Live"-Studios

Wie sich Amber jetzt angeblich von all dem Trouble ablenkt, seht ihr im Video am Ende des Artikels.