Amber Heard (30) und Johnny Depp (53) streiten sich mittlerweile um jede Kleinigkeit in ihrem Scheidungskrieg. Aktueller Konflikt: Johnny Depps Anwälte wollten Amber vernehmen, dafür konnten sich die beiden Parteien aber auf keinen Termin einigen. Das Gericht musste eingreifen, bestimmte, dass die Schauspielerin am Samstag im Büro des Anwalts Blai Berk in West Hollywood zu erscheinen hat. Dabei gab Amber aber offenbar keine sonderlich gute Figur ab.

Amber Heard bei einer Demo
evork Djansezian/Getty Images
Amber Heard bei einer Demo

Wie Page Six berichtet und mit entsprechenden Paparazzi-Fotos belegt, erschien Amber Heard nicht nur 90 Minuten zu spät, sondern wirkte auch leicht ungepflegt. Wirre Haare und ein nicht ordentlich zugeknöpftes Hemd ließen Amber nicht als sehr gut vorbereitet, sondern eher nervös wirken. In der Vernehmung durch Johnny Depps Rechtsvertreter soll es um die Vorwürfe der häuslichen Gewalt und ihre Geldforderungen gegangen sein.

Amber Heard und Johnny Depp in glücklicheren Zeiten
Xavier Collin/Image Press/Splash
Amber Heard und Johnny Depp in glücklicheren Zeiten

Experten glauben, dass der Ausgang des Prozesses später vor allem durch die Zeugenaussagen und Plädoyers beider Parteien entschieden werden wird. Dementsprechend war es Johnny Depps Seite so wichtig, Amber selbst zu befragen und sich ein Bild von ihren Argumenten und eventuellen Beweisen machen zu können. Der Stand aktuell ist der, dass sich Amber Heards Vorwürfe nicht einwandfrei beweisen lassen, sie stützen sich vor allem auf die Aussage von Ambers Freundin Tillett Wright.

Amber Heards Limousine in Los Angeles am Tag ihres Verhörs durch Johnny Depps Anwälte
Splash News
Amber Heards Limousine in Los Angeles am Tag ihres Verhörs durch Johnny Depps Anwälte