Sein Name ist Hiddleston, Tom Hiddleston (35). Doch bevor er der neue Bond, James Bond, wird, werden noch etliche Martinis gekippt. Denn der Freund von Pop-Star Taylor Swift (26) ist jetzt angeblich aus dem Rennen um die Nachfolge von Daniel Craig (48).

Tom Hidlleston und Taylor Swift in Gold Coast, Australien
Splash News
Tom Hidlleston und Taylor Swift in Gold Coast, Australien

Gutaussehend, elegant, durchtrainiert – bis zuletzt galt der smarte Brite als die Idealbesetzung für die Rolle des berühmtesten Geheimagenten der Welt. Bestseller-Autor Frederick Forsyth verriet nun aber dem Evening Standard, dass er einen Tipp aus dem Umfeld der Produzenten bekommen hätte, dass er definitiv nicht der neue 007 wird. Demnach soll Bond-Produzentin Barbara Broccoli überhaupt kein Fan von sexy Tom sein. Ihre Favoriten sind Hobbit-Star Aidan Turner (33), Serien-Schauspieler James Norton (31) und Jack Huston, der ab September mit "Ben Hur" in den Kinos zu sehen ist. Einen weiblichen Bond schließt Forsyth aber weiterhin aus: "Eine Janie Bond? Das denke ich nicht. Ich mag ein Sexist sein, aber ich glaube, dass ein weiblicher Bond nicht die Glaubwürdigkeit hätte."

Hollywood-Star Daniel Craig
Ralf Succo/WENN.com
Hollywood-Star Daniel Craig

Tom wird es verschmerzen. Im nächsten Jahr kommen gleich zwei potenzielle Blockbuster mit ihm raus. Im neuen King-Kong-Film, "Kong: Skull Island", spielt er an der Seite von Oscar-Preisträgerin Brie Larson (26), und ab Oktober 2017 läuft dann der neue Thor-Teil, wo er erneut den bösen Bruder von Chris Hemsworth (32) mimt.

Tom Hiddleston, Regisseur Kenneth Branagh und Chris Hemsworth (v.l.n.r.)
Kevin Winter / Staff (Getty)
Tom Hiddleston, Regisseur Kenneth Branagh und Chris Hemsworth (v.l.n.r.)

Und außerdem hat Tom ja noch seine Taylor. Was die beiden zu den bösen Gerüchten sagen, dass ihre Liebe nur ein PR-Gag sei, seht ihr Video am Ende des Artikels.

Tom Hiddleston unterwegs in West Hollywood
Splash News
Tom Hiddleston unterwegs in West Hollywood