Michael Phelps (31) kann offenbar selbst nicht fassen, was ihm im Rahmen der Olympischen Spiele 2016 bereits gelungen ist: Alleine in der Nacht zu Mittwoch räumte der US-Athlet zwei Goldmedaillen ab, mauserte sich dadurch zum erfolgreichsten Olympia-Teilnehmer aller Zeiten! Klar, dass bei der Siegerehrung die ein oder andere Träne kullerte.

Michael Phelps an Tag 4 bei den Olympischen Spielen in Rio
Pascal Le Segretain / Getty Images
Michael Phelps an Tag 4 bei den Olympischen Spielen in Rio

Welch ein emotionaler Moment bei der olympischen Siegerehrung nach den 4-x-200m-Freistil-Staffel-Durchläufen im Schwimmen: Als Michael Phelps seine 21. Goldmedaille greift, um ihr ganz traditionell einen Schmatzer aufzudrücken, werden seine Augen plötzlich ganz feucht. Dann laufen ihm Tränen über das Gesicht. Ob ihm in diesem Moment, den Fotografen gekonnt mit der Kamera festhielten, bewusst wurde, welch grandiose Leistung er bereits innerhalb der ersten vier Wettkampftage vollbracht hat? Seit Jahren führt Phelps die ewige Bestenliste der Olympioniken an, konnte seinen Vorsprung mit drei zusätzlichen Goldmedaillen - zwei davon alleine letzte Nacht - weiter ausbauen. Ob das wohl auch an seinen besonderen Trainingsmethoden liegt? Vor dem Wettkampf ließ er sich beispielsweise noch schön schröpfen!

Michael Phelps in Tränen bei Olympia-Siegerehrung
Fei Maohua / Xinhua / ActionPress
Michael Phelps in Tränen bei Olympia-Siegerehrung

Vielleicht freute sich der Sportler aber auch einfach über einen ganz besonderen Ehrengast, der ihn von der Tribüne aus angefeuert hat: Sein Sohnemann Boomer, der erst im Mai das Licht der Welt erblickte. Den hob er nach der Verleihung nämlich über das Geländer, um ihn fest an sich zu drücken.

Michael Phelps mit seinem Sohn an Tag 4 der Olympischen Spiele in Rio
Pascal Le Segretain / Getty Images
Michael Phelps mit seinem Sohn an Tag 4 der Olympischen Spiele in Rio

Wie sich der Schwimm-Star noch auf seinen großen Einsatz bei Olympia 2016 vorbereitet hat, seht ihr im Clip: