Tauscht Gina-Lisa Lohfink (29) die Anklagebank mit der Dschungelcamp-Pritsche? Offenbar hat sich die ehemalige Germany's next Topmodel-Kandidatin, die aktuell vor Gericht um ihre Glaubwürdigkeit kämpft, bereits für eine Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" entschieden. Es heißt, die Produktion habe sogar schon ein Viertel der Gage an die Blondine gezahlt!

Gina-Lisa Lohfink auf dem Weg zum Gericht in Berlin
Getty Images
Gina-Lisa Lohfink auf dem Weg zum Gericht in Berlin

Ob Gina-Lisa nach den anstrengenden vergangenen und kommenden Monaten mit einer Dschungelcamp-Teilnahme gut beraten ist, weiß nur das Glamourmodel selbst - und auch, ob es nicht vielleicht das Geld ist, das sie ins Kakerlaken-Paradies lockt. Sollte Gina-Lisa den laufenden Prozess verlieren, in dem sie angeklagt wird, Pardis F. und Sebastian P. zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt zu haben, droht ihr eine Strafe von 24.000 Euro und die Zahlung der anfallenden Gerichtskosten. Eine Teilnahme an der TV-Show wäre da eine gute Absicherung, auch ihre Anwälte könnte die junge Frau von dem Dschungelgeld bezahlen - und vielleicht macht sie das sogar schon.

Gina-Lisa vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten
Promiflash
Gina-Lisa vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten

Bild berichtet, die 29-Jährige werde Anfang nächsten Jahres tatsächlich im Promicamp zu sehen sein, ihr durch den Sex-Skandal gestiegener Marktwert habe ihr dazu verholfen. Angeblich zahle ihr die Produktionsfirma ein Hammer-Honorar von 150.000 Euro und ein Viertel davon, satte 37.500 Euro sollen bereits auf dem Konto des TV-Sternchens eingegangen sein.

Gina-Lisa Lohfink bei einr Bootstaufe in Frankfurt
Getty Images
Gina-Lisa Lohfink bei einr Bootstaufe in Frankfurt

Aktuelle Informationen über den "Nein heißt Nein"-Prozess erfahrt ihr im angehängten Video.