Da hatte jemand einen gewaltigen Schutzengel: Für Andrea Berg (50), die kürzlich bei einem Konzert durch einen missglückten Pyroeffekt schwere Verbrennungen erlitten hat, geht es langsam wieder bergauf. Dass sie heute noch lebt, verdankt sie ihrer Meinung nach einem ganz besonderen Menschen.

Andrea Berg beim Open Air Festival "Heimspiel" 2014
Andreas Rentz / Getty Images
Andrea Berg beim Open Air Festival "Heimspiel" 2014

"Ich weiß, dass Papa bei dem Unfall ganz nah bei mir war", verriet die Sängerin gegenüber BILD, erinnert sich noch immer an den schlimmen Moment: "Als mich die Flammen trafen, hörte ich seine Stimme in meinem Kopf: 'Du musst die Flammen ersticken. Klopf drauf.' Genau das habe ich gemacht und das hat mir das Leben gerettet." Hans-Jürgen starb im Jahr 2011 an Krebs, wurde nur 68 Jahre alt. Früher arbeitete er als Feuerwehrmann, war immer für seine Familie da! Tochter Andrea gedenkt ihm daher mit einem besonderen Symbol: Einem Drachen, den sie sich jetzt unter die Haut stechen lassen möchte.

Andrea Berg in einer ZDF-Show von Carmen Nebel
Thüringen Press / ActionPress
Andrea Berg in einer ZDF-Show von Carmen Nebel

"Der Tattoo-Drache ist ein Feuervogel und das ist mein Papa. Ich trage das Symbol auch als Halskette." Das Bild soll ihre Brandwunden überdecken, sobald alles verheilt ist. Auch wenn bald nur noch eine Narbe und die Tätowierung an die Horror-Minuten auf der Bühne erinnern werden, wird sie ihrem Daddy wohl auf ewig dankbar sein.

Andrea Berg beim Open Air Festival "Heimspiel" 2014
Andreas Rentz / Getty Images
Andrea Berg beim Open Air Festival "Heimspiel" 2014