Seit Die Simpsons zum ersten Mal über deutsche Bildschirme flatterten, wurde das Familienoberhaupt Homer Simpson immer nur von Norbert Gastell gesprochen. Doch der Schauspieler und Synchronsprecher starb im vergangenen Jahr im Alter von 86 Jahren. Der Zeichentrick-Familienvater braucht also eine neue Stimme. Bald ist es soweit und der sympathische gelbe Trottel meldet sich ganz anders zu Wort.

Homer Simpson, bis 2015 von Norbert Gastell synchronisiert
Facebook/ The Simpsons
Homer Simpson, bis 2015 von Norbert Gastell synchronisiert

Homer selbst hat schon am eigenen Leib erfahren, dass er auch anders sprechen kann: Als er beispielsweise plötzlich im Krankenhaus feststellte, dass er eine Opernstimme hat, doch leider nur liegend. Doch nun müssen die Zuschauer sich auf einen ganz neuen Homer gefasst machen, jedenfalls stimmlich. Ab dem 30. August gibt es nämlich die brandneuen Folgen, wie ProSieben bekanntgab.

Marge und Homer am Bügelbrett
Facebook/TheSimpsons
Marge und Homer am Bügelbrett

Nachdem Marge Simpsons Synchronsprecherin Elisabeth Volkmann im Jahr 2006 verstarb, kamen die Zuschauer nicht mit ihrer neuen Stimme klar: Obwohl Anke Engelke (50), die dann Marge sprach, das amerikanische Original nahezu perfekt imitierte, war die Mehrheit der Deutschen offenbar zu sehr an die Stimme von Volkmann gewöhnt - und so enttäuscht, dass ein heftiger Shitstorm entfesselt wurde. Ob ein solcher nun auch droht?

Homer und Marge sitzen auf der Couch
WENN
Homer und Marge sitzen auf der Couch

Wird der neue Sprecher sich auch eher an dem amerikanischen Original orientieren? Oder versucht er, Norbert Gastell zu imitieren? Der Sender hat jedenfalls noch nicht verraten, um wen es sich bei dem neuen Synchronsprecher handelt.