Seine Lüge hat keine kurzen Beine mehr, sondern noch nicht einmal den Ansatz eines Beines: US-Schwimmstar Ryan Lochte (32) sorgte für den Mega-Skandal bei den diesjährigen Olympischen Spielen. Er hatte sich mit drei anderen amerikanischen Schwimmern einen bewaffneten Raubüberfall ausgedacht. Damit wollte die Gruppe vertuschen, dass sie betrunken eine Tankstellentoilette zerstört hatte. Obwohl er sich mittlerweile reumütig zeigt, hat der Eklat für Ryan Lochte nun weitreichende Konsequenzen.

Ryan Lochte bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio
Getty Images / Harry How
Ryan Lochte bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio

Mehr als zehn Jahre lang war Ryan von der Bademodenfirma Speedo gesponsert worden – jetzt ist Schluss. Aufgrund seines unsportlichen Verhaltens abseits des Schwimmbeckens beendet der Sponsor die Zusammenarbeit mit dem 32-Jährigen. "Ryan war die letzten Jahre ein wichtiges Mitglied unseres Teams, aber wir können kein Verhalten gutheißen, das im Widerspruch zu den Werten dieser Marke steht", heißt es in einem offiziellen Statement des Schwimmartikel-Herstellers bei Twitter. Das Unternehmen will 50.000 Dollar von Ryans Gage an eine Kinderhilfsorganisation spenden.

Ryan Lochte beim Shooting der US-Sportler für Olympia
VALERIE MACON/AFP/Getty Images
Ryan Lochte beim Shooting der US-Sportler für Olympia

Wie Perez Hilton berichtet, meldete sich auch Ryan zur Vertragskündigung zu Wort. "Ich respektiere Speedo's Entscheidung und ich bin dankbar für die Möglichkeiten, die unsere Partnerschaft über die Jahre geboten hat. Ich bin stolz auf die Leistungen, die wir gemeinsam erreicht haben", habe der Schwimmer in einer Erklärung mitgeteilt. Auch weitere Sponsorenverträge, unter anderem mit dem Modelabel Ralph Lauren und der Matratzenfirma Airweave, sollen demnach in Gefahr sein.

Ryan Lochte bei einer Pressekonferenz während der Olympischen Spiele 2016 in Rio
Getty Images / Matt Hazlett
Ryan Lochte bei einer Pressekonferenz während der Olympischen Spiele 2016 in Rio

Was meint ihr dazu: Ist es gerechtfertigt, dass Ryan seinen Sponsor verloren hat? Stimmt jetzt in der Umfrage am Ende des Artikels ab.

US-Schwimmstar Ryan Lochte verliert Sponsorvertrag: Wie findet ihr das?

  • Das ist absolut gerechtfertigt!
  • Das hat er nicht verdient!
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.564 Das ist absolut gerechtfertigt!

  • 295 Das hat er nicht verdient!